München – Private Fernseh- und Radiosender in Deutschland haben ihre Umsätze innerhalb von zwei Jahren um mehr als 1,2 Milliarden Euro gesteigert. Laut einer Studie, die die Bayerische Landeszentrale für neue Medien am Donnerstag vorstellte, lagen die Umsätze im vergangenen Jahr bei gut 10,7 Milliarden Euro. 2014 waren es noch 9,5 Milliarden.

Der Free- und Pay-TV-Markt in Deutschland zählte 2016 insgesamt 136 Programme. Die Zahl der Pay-TV-Angebote stieg in den zwei Jahren um sechs auf 84, die privaten Free-TV-Angebote gingen um zwei auf 52 zurück.

Hier geht es zum vollständigen Artikel